Was müssen Sie bei einer Kündigung, insbesondere hinsichtlich laufender Fristen beachten?


Die wichtigste Frist bei dem Erhalt einer Kündigung in einem Arbeitsverhältnis ist die dreiwöchige Klagefrist im Sinne des Kündigungsschutzgesetzes. D.h., Sie haben nach Zugang der Kündigung nur 3 Wochen Zeit, eine Klage beim Arbeitsgericht zu erheben. Sollten Sie diese Frist unverschuldet verpassen, kommt unter gewissen Umständen auch eine Zulassung einer verspäteten Klage in Betracht. Die Anforderungen hierfür sind allerdings streng. Die dreiwöchige Klagefrist gilt auch für so genannte Änderungskündigungen, mit dem ein Arbeitgeber grundsätzlich nur eine Änderung Ihres Arbeitsvertrages erreichen will.

Deshalb warten Sie nicht ab, wenn Sie eine Kündigung, übrigens auch während einer Probezeit, erhalten und holen Sie frühzeitig die Beratung durch unser Büro ein.


Kontakt

Hagenbeckstraße 19 | 22527 Hamburg
Telefon: 040/4903059 | Telefax: 040/4914756
E-Mail: kanzlei(at)steins-schadendorff.de

Oder schreiben Sie uns direkt: