Ist die Errichtung eines Testamentes sinnvoll?


Diese Frage ist grundsätzlich mit einem „Ja“ zu beantworten, insbesondere dann, wenn Sie Nachlasspositionen in Ihrem Nachlass abweichend von der gesetzlichen Erbfolge regeln wollen. Dabei kann es sowohl um die Personen gehen, die Erben oder ein Vermächtnis erhalten sollen als auch um die Vermögensgegenstände, die gegebenenfalls abweichend vom Gesetz an Ihre Erben oder als so genanntes Vermächtnis verteilt werden sollen. Besonders wichtig sind Testamente bei allen Menschen, die in Paarbeziehungen, gleich ob unverheiratet oder nicht, zusammenleben.

Ist die Errichtung einer Patientenverfügung und gegebenenfalls einer (General-) Vollmacht sinnvoll?

Die Errichtung einer so genannten Patientenverfügung oder/und einer (General-) Vollmacht ist für alle Menschen von überragender Bedeutung. Hiermit kann jeder einzelne ganz entscheidend darüber bestimmen, was im Falle einer schweren Krankheit oder eines schweren Unfalles in medizinischer und finanzieller Hinsicht geschehen soll. In solchen Fällen können Situationen eintreten, die die eigene freie Willensbildung ausschließen und sodann andere, insbesondere Angehörige, entscheiden müssen, ob zum Beispiel lebensverlängernde medizinische Maßnahmen durchgeführt werden sollen. Damit sind meist weit reichende Entscheidungen verbunden, die jeder Mensch nicht anderen überlassen sollte.

Hiermit verbunden sollte ebenfalls die Frage sein, ob im persönlichen oder geschäftlichen Bereich Vollmachten geschaffen werden müssen, damit insbesondere finanzielle Angelegenheiten, z. B. im Falle eines Zustandes, der die freie Willensbildung ausschließt, von anderen geregelt werden können. Dabei ist zu beachten, dass insbesondere Banken ohne solche Vollmachten keine Aufträge von anderen Personen als den Kontoinhaber entgegennehmen. Sind zum Beispiel auch Angelegenheiten zu regeln, die eine notarielle Vollmacht voraussetzen, wie zum Beispiel die Verfügung über ein Grundstück, sind spezielle Formerfordernisse zu beachten.

Aus diesen Gründen empfehlen wir Menschen jeglicher Altersgruppe sich hierüber frühzeitig beraten zu lassen.


Kontakt

Hagenbeckstraße 19 | 22527 Hamburg
Telefon: 040/4903059 | Telefax: 040/4914756
E-Mail: kanzlei(at)steins-schadendorff.de

Oder schreiben Sie uns direkt: